CO2-Emissionen
Konsequent reduzieren

Leisten Sie einen aktiven Beitrag für eine nachhaltig lebenswerte Zukunft und reduzieren Sie die Treibhausgasemissionen Ihres Betriebs! Oder gehen Sie den konsequenten Schritt und führen Sie Ihr Unternehmen Richtung Netto-Null-Emissionen mit der Erstellung von öffentlichen Reduktionszielen! Wir unterstützen und beraten Sie bei jedem einzelnen Schritt.

in 5 Schritten in eine
Klimaneutrale Zukunft

Zunächst werden die THG-Emissionen erfasst und bilanziert!
Die Kenntnis ihrer Klimabilanz ist der Ausgangspunkt für jede Aktivität
zur Senkung der Emissionen, bis hin zur Erreichung des Netto-Null-Emissionen Ziels.
Viele Unternehmen sind bereits klimaaktiv, deswegen erheben und analysieren sie ihre THG-Emissionen.
Helfen auch Sie mit, einen Beitrag für eine nachhaltig lebenswerte Zukunft zu leisten!

Berechnung

Unternehmensweite Datenerfassung aller direkten und indirekten Emissionen. Die Treibhausgasemissionen werden nach anerkannten Standards in Äquivalenten des Treibhausgases Kohlenstoffdioxid (CO2) erhoben und bilanziert.

analyse / beratung

Nach der Erstellung und Übermittlung eines Emissionsberichts wird eine Beratung zum aktiven Nachhaltigkeitsmanagement angeboten, um innovative Lösungen zur strategischen Minimierung aller Treibhausgase im Rahmen des Kyoto-Protokolls zu initiieren und zu etablieren.

Reduktion

Wir setzen Reduktionsmaßnahmen nach dem aktuellen Stand der Forschung um, sofern diese signifikant, beeinflussbar und realisierbar sind. Unser Ziel ist es, Schwellenwerte für die Reduzierung von Unternehmen oder Produkten zu erreichen.

klimabeitrag

Die teilnehmenden Unternehmen haben die Möglichkeit, einen finanziellen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, um unvermeidbare indirekte Emissionen in ihrer Wertschöpfungskette auszugleichen. Dies erfolgt durch die Förderung von Projekten, welche nach dem UN-Gold-Standard verifiziert werden.

Kommunikation

Save Climate kommuniziert das Klima-Engagement der teilnehmenden Unternehmen auf seiner Website, und auch das Unternehmen wird seine Emissionsreduktionsmaßnahmen oder -ziele oder seine Klimaschutzstrategie über die Medien seiner Wahl verbreiten

So erfolgt die
co2-Berechnung

Treibhausgasemissionen werden in der Regel in Kohlendioxid-Äquivalenten (CO2-Äq.) berechnet und bilanziert. Diese werden in direkte Emissionen (Scope 1) und indirekte Emissionen (Scope 2 und 3) unterteilt.

Für die Berechnung von CO2- Emissionen für Unternehmen und Produkte stehen unterschiedliche Standards zur Verfügung. Sämtliche Berechnungen im Rahmen der Save Climate- Initiative werden nach Maßgabe der relevanten internationalen Standards durchgeführt.

Die verwendeten Standards bei unserer Berechnung sind:

ISO-Norm 14064: Treibhausgasbilanzierung und Verifizierung
GHG Protocol: Corporate and Product Standards
PAS 2050: CO2-Bilanz eines Produkts
ISO-Norm 14067: Treibhausgase – Carbon Footprint von Produkten

Die Emissionen, die in unsere Bilanzen erfassen, müssen die folgenden Kriterien erfüllen.

Die CO2-Emissionen
müssen

Wesentlich

sein.

Um die wesentlichen Emissionen zu ermitteln, werden die großen Emissionsquellen Ihres Unternehmens fokussiert, die kurzfristig und maßgeblich gesenkt werden können, z.B. durch den Bezug von Ökostrom.

Die CO2-Emissionen
müssen

Beeinflussbar

sein.

Die Emissionsquellen Ihres Unternehmens, die Sie beeinflussen können, werden identifiziert und analysiert. Viele Unternehmen sind beispielsweise auf absehbare Zeit auf fossile Kraftstoffe angewiesen, was kurzfristig nicht geändert werden kann.

Die CO2-Emissionen
müssen

UMsetzbar

sein.

Wir analysieren mit Ihnen Ihren Ressourceneinsatz und prüfen, welche Ressourcen Sie reduzieren können. Wir analysieren und beraten stets in Bezug auf Ihre individuelle Situation, z.B. kann in der Weinabfüllung durch den Einsatz leichterer Glasflaschen der CO2-Fußabdruck signifikant gesenkt werden.

klimabeitrag durch klimaschutzprojekte

Unser aktuelles Wirtschaftssystem ist noch nicht darauf ausgelegt, vollständig klimaneutral zu wirtschaften. Es bleibt somit bei allen Unternehmen, auch nach einem wirklich ambitionierten Reduktionsprogramm, in der Regel ein Rest an Treibhausgasemissionen bestehen, der sich nicht kurz- oder mittelfristig vermeiden lässt.

Für diese Emissionen bieten wir Ihnen die Möglichkeit, diese Emissionen durch einen Beitrag zur Finanzierung von Klimaschutzprojekten zu ausgleichen. Die Stilllegung von nicht vermeidbaren Treibhausgasemissionen ist genauso wie die Erfassung der Emissionen durch internationale Standards geregelt.

Dafür empfehlen wir ausgewählte Projekte nach dem Gold Standard der Vereinten Nationen, die neben dem Klimaschutz einen echten Mehrwert für die lokale Bevölkerung erbringen, also die sozialen und ökologischen Lebensbedingungen verbessern. Sie können dabei aus einem Portfolio unterschiedlicher Projekte wählen, je nachdem, was am besten zu Ihrem Unternehmen passt.

Das Siegel „Save Climate” zeichnet Produkte und Unternehmen aus, die freiwillig Emissionen in ihrer Wertschöpfungskette reduzieren. Dabei werden Emissionen in den Scopes 1, 2 und 3 berücksichtigt. Für jede Branche nutzen wir einen angepassten Schwellenwert, der richtlinien- und regelkonform ist. Ziel ist dabei immer die Reduktion der Emissionen in der jeweiligen Branche.